Lebensraum Leugene

Durchführung einer Erfolgskontrolle

Wie wird eine Erfolgskontrolle durchgeführt?

Umsetzungskontrolle

Es wird festgestellt, ob die ökologischen Massnahmen fach- und termingerecht umgesetzt werden und sich Lebensräume und Standorte in der gewünschten Richtung entwickeln.

Wirkungskontrolle

Als Grundlage wird der Zustand vor dem Eingriff erhoben. Die periodische Wiederholung der Aufnahmen und der Vergleich mit dem Ausgangszustand zeigen Entwicklungen und Veränderungen auf. Ziel- und Leitarten (Indikatoren) geben an, ob die für sie erstellten Lebensräume tatsächlich funktionell sind, also ihre Wirkung zeigen. Wichtig ist, dass die Aufnahmen immer gleich durchgeführt werden, damit bei späteren Erhebungen vergleichbare Resultate entstehen.

Dauer der Erfolgskontrolle

Entwicklung und Besiedlung der Lebensräume brauchen Zeit. Je langfristiger deshalb eine Erfolgskontrolle durchgeführt wird, desto aussagekräftiger wird sie.

Erfolgskontrolle
M. Zimmermann bei den Feldaufnahmen für die Erfolgskontrolle an der Leugene.
Bild: Ch. Käsermann

Erfolgskontrolle an der Leugene

Aus Zeit- und Kostengründen ist es nicht möglich, den ganzen Leugenelauf zu untersuchen. Die Untersuchungen werden deshalb über 10 Jahre an 5 Standorten durchgeführt. Die Gesamtleitung der Untersuchung hat das Fischereiinspektorat BE. Die Umweltbüros KBP GmbH, Bern; Wasser Fisch Natur (WFN), Gümmenen und das Büro für naturnahe Planung & Gestaltung, Lotzwil, führen die Untersuchungen durch. Die Finanzierung erfolgt über den Renaturierungsfonds BE.

Die Lage der 5 Untersuchungsstandorte

Untersuchungsstandorte

JahrUntersuchungsprogramm
2002 / 2003Erste Erhebung des Ausgangszustandes an allen Standorten: Referenzstandort 1, renaturierte Standorte 2 und 3, Zustand vor der Renaturierung an den Standorten 4 und 5. Untersuchung der abiotischen Faktoren (Gewässerstruktur, Temperatur, Qualität), Wasserwirbellose, Land– und Wasservegetation, ökologische Bewertung der Lebensräume, Heuschrecken, Tagfalter, Libellen, Amphibien, Reptilien, Fische, Vögel und Säuger. Beurteilung von Pflege und Unterhalt.
2005 und 2006Folgeuntersuchungen: Aufnahmen an den neuerstellten Standorten 4 und 5. Fotodokumentation an weiteren Standorten.
2007Zwischenbilanz: Erhebung des Zustandes an allen nun renaturierten Standorten wie 2002/03. Schaffung einer Vergleichsbasis für die weitere Erfolgskontrolle. Erste Bilanz.
2010Zwischenbilanz: Untersuchung wie 2007 an allen Standorten. Vergleich und Festlegung des weiteren Vorgehens inkl. Termin der Schlussuntersuchung.
2013Schlussuntersuchung: Wie Ausgangszustand und Zwischenbilanzen. Vergleich Ausgangs- und Endzustand, Bilanz, Vergleich mit ähnlichen Gewässern in der Region. Umfrage in der Bevölkerung.
Michael Zimmermann
Erfolgskontrolle
Die Leugene 8 Jahre nach der Renaturierung am Standort 4.
Bild: Michael Zimmermann