Lebensraum Leugene

Immer wieder Überschwemmungen

Obschon das Kanalisationsnetz von Pieterlen um 1950 direkt mit der damals neuen Abwasserreinigungsanlage Grenchen verbunden war, kam es mangels genügender Abflusskapazitäten der Leugene wieder immer zu Überschwemmungen. Das Kulturland konnte durch die Landwirte nicht optimal bebaut werden. Die Böden blieben lange Zeit feucht und konnten mit modernen Maschinen nicht bearbeitet werden.
Die Siedlungen dehnten sich auch in Richtung ins Moos aus. Mit der Zeit wurden Wohngebäude direkt an die Leugene gebaut, wo sie regelmässig durch Hochwasser gefährdet oder überschwemmt  wurden. Auch von Seiten der Landwirtschaft nahm der Druck zu, wonach die Leugene für eine grössere Abflusskapazität zu dimensionieren sei. 


Überschwemmungen in den 80er Jahren
Überschwemmungen in den 80er Jahren