Lebensraum Leugene

Was geschieht ohne regelmässigen Unterhalt?

  • Ohne Pflegeeingriff entwickeln sich die meisten Standorte im Mittelland zu Wald. Die Vielfalt geht verloren. Dadurch nimmt auch die Artenzahl von Flora und Fauna ab.
  • Viele seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten brauchen ganz bestimmte Lebensräume (z.B. Altschilfbestände, geschnittene Magerwiesen, vegetationsfreie Stein- und Sandflächen). Ohne Pflegeeigriff gehen solche Biotope rasch verloren.
  • Im Gewässerbereich dehnen sich die Wasser- und Uferpflanzen stark aus. Der Abfluss bei Hochwasser ist nicht mehr gewährleistet. Es kann zu Rückstau und Überschwemmungen kommen.
  • An Böschungen, die nicht gemäht werden, herrscht Erosionsgefahr. Im hohen Gras bleiben schwere Schneeschollen hängen und rutschen zusammen mit Erdreich ab.
  • An ungepflegten Standorten nisten sich leicht Problempflanzen ein.

Nach der Renaturierung wachsen Weiden in der Äglere flächendeckend. Erst nach fünf Jahren ist es mit zweimaliger Mahd pro Jahr gelungen, vielfältige Lebensräume mit Röhricht, Grossseggenbeständen, Feucht- und Magerwiesen zu schaffen.

Michael Zimmermann
Unterhalt
Ägleren vor der Renaturierung 2002.
Bild: M. Zimmermann

Unterhalt
Ägleren 2013.
Bild: M. Zimmermann